April 2017
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
 << <   > >>
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            
Chipkarten, kontaktlose Chipkarten, RFID-Transponder

Search

  XML Feeds

powered by b2evolution free blog software

  06/29/07 02:57:28 pm, by admin   , 240 words,  
Categories: Chipkarten, Kontaktlose-Chipkarten, Legic

Legic 13,56 Mhz Chipkarten, Transponder, Tags - Legic-Smart, Legic-Prime, Legic-Advant

Link: http://maxob.info/index.php/Chipkarten-Smartcards/2007/06/29/legic_smart_legic_prime_legic_advant

Die von der zur Kaba Gruppe gehörenden Legic AG entwickelte Legic® RFID Technologie wird weltweit über ein Partnernetzwerk von lizensierten Hardware Herstellern (Chipkarten, Kartenlesern und Terminals) und Systemintegratoren (Zutrittskontrolle, Zeiterfassung, bargeldlose Zahlungssysteme, Ticketing …) vertrieben und ist aufgrund seiner besonderen Systemsicherheit besonders beliebt bei Banken, Kantinenbetreibern, sowie Firmen und Organisationen, die den besonderen Sicherheitsbedarf insbesondere bei offline betriebenen Zugangskontrollsystemen und für die bargeldlose Zahlung schätzen.

Über das legicspezifische Master- und Sub-Token Konzept muss quasi ein Kunden- oder projektspezifischer Hauptschlüssel (GAM Chipkarte) erstellt werden, über den weitere Tochterschlüssel (SAM und IAM Chipkarten) generiert werden, mit denen einerseits die für den Betrieb eingesetzten Kartenleser und Terminals und andererseits die eingesetzten Identifikationsmittel (Datenträger wie Chipkarten, Transponder, Coins etc..) initialisiert und authorisiert werden müssen.

Mit Speichergrössen von 128 Byte bis 2048 Byte eignet sich die Legic® Technologie natürlich auch zur Speicherung von biometrischen Daten und umfangreichen Berechtigungen für die Zutrittskontrolle in weit verteilten Offline Schließsystemen.
Mit der Legic Advant® Technologie bietet Legic ein 13,56Khz Transpondersystem, welches die Kompatibilität zu den ISO-Standards 15693 und 14443 gewährleistet und damit Lesereichweiten von 10 cm (ISO 14443) bis hin zu 1,2 m (ISO 15693) erlaubt. Über Active-RFID (Legic-Booster) können Lesereichweiten bis hin zu 20 m realisiert werden, so dass praktisch jede RFID-Anwendung (persönlicher Sicherheitsausweis, Ticket, Sicherheitstransporte, KFZ-Zufahrtskontrolle) mit dieser Technologie realisiert werden kann. Die kompletten technischen Spezifikationen und eine Übersicht der verfügbaren Medien finden sich auf den Produktseiten der Legic AG.

  06/29/07 02:40:58 pm, by admin   , 373 words,  
Categories: Chipkarten, Kontaktlose-Chipkarten, Legic

Legic Chipkarten und kodierte Legic Transponder vom lizensierten Legic-Partner?

Link: http://maxob.info/index.php/Chipkarten-Smartcards/2007/06/29/legic_chipkarten_beim_legic_partner

Bei der Auswahl des passenden Lieferanten für seine Legic® -Chipkarten, Inlays und Tags hilft das Legic Partnernetzwerk. Hier werden die LEGIC® Lizenzpartner aufgelistet, die je nach Lizenznehmerstatus mit umfangreichem quasi geheimen Legic Know How, mit Hardware und Entwicklungstools zur Kodierung der Legic Chipkarten und der Entwicklung von Legic-Anwendungen, sowie mit regelmäßigen Schulungen zur neuesten Legic-Technologie versorgt werden. Hier finden sich vom Importeur und Großhändler über lokale Chipkarten-Hersteller, die zumeist auch Spezialisten für die maßgeschneiderte Konfektionierung von Hybrid- und Dual-Interface Chipkarten und den Kartenvordruck sind, eine Vielzahl von Lösungsanbietern und Betreibern der verfügbaren Legic-Anwendungen, vom Ticket für das Stadion über den (Biometrie-) Ausweis für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Betriebskantine bis hin zu den Anbietern von Kartendruckern und Ausweiserstellungssystemen für die Personalisierung und Kodierung der Legic-Medien im Haus des Anwenders.

Wer große Mengen an unbedruckten und unkodierten Legic Chipkarten oder Legic Chipmodulen sucht, der geht natürlich entweder direkt nach China oder zu einem der legic-lizensierten Großhändler in unseren Breiten. Für vorbedruckte und Konfektionierte Chipkarten empfehlen sich die ansässigen Chipkartenhersteller und Plastikkarten-Druckereien, da hier aufgrund von möglichen Fehlern bei der Konfektionierung, der Kodierung und dem Vordruck kurze Wege im Falle einer Reklamation oder zur vorherigen Qualitätskontrolle sinnvoll sein können. Welche Druckmaschinen werden für die Chipkarten-Bedruckung eingesetzt, wann lohnt sich der günstige Digitaldruck und wie steht es mit der Qualitätssicherung bei Druck und Kodierung.
Wer selbst seine Ausweise im Haus über einen Plastikkartendrucker personalisiert, kann den Vordruck auf das nötigste reduzieren oder je nach Layoutplanung und eingesetztem Kartendrucker ganz darauf verzichten. Je nach Ausgabevolumen und Sicherheitsbedarf lohnt sich die Kodierung der Legic-Medien in Eigenregie, denn die sorgt bei vielen Chipkarten-Dienstleistern noch für Handarbeit und verursacht Personalkosten, die dann häufig mit 400€ -Aushilfskräften niedrig gehalten werden. Das kann man dann selbst meist besser machen.

Die legic-zertifizierten Lösungsanbieter rund um Ausweiserstellung, Legic-Kodierung und den Plastikkartendruck, empfehlen sich mit inzwischen bezahlbaren und leicht integrierbaren Anwendungen zur Kodierung und gleichzeitiger Bedruckung von Legic-Chipkarten in nur einem Arbeitsgang. Da decken dann spezialisierte und lizensierte Lösungsanbieter wie Identa, Rexroth, Prind-ID, VPS und Co.. fast das gesamte Bundesgebiet mit Lösungen zur Legic Kodierung und Personalisierung ab.

1 2 3 >>